Ablauf der Haartransplantation FUE in Dr. med. von Albertinis Klinik

Wie die FUE Haartransplantation in der Schweiz bei Dr. von Albertini abläuft und wie er ohne lange Narbe pro Tag bis zu 2500 Grafts bzw. 7000 Haare verpflanzen kann – bei konstanter Qualität. Eine Blick hinter die Kulissen.

Ablauf der FUE Verpflanzung: Dr. von Albertini mit Team bei der Grafts-Entnahme mit dem PCID
Moderne Haartransplantation FUE

Dr. von Albertini hat sich auf qualitativ hochstehende Haartransplantationen mit modernen Techniken spezialisiert, denn seine Patienten sollen von den neusten Entwicklungen der Haartransplantation in der Schweiz profitieren.

Dadurch sind die FUE Haartransplantationen in seiner Klinik auch hocheffizient: So transplantiert er mit seinem Team auch ohne lange Narbe innerhalb eines Operationstages genĂĽgend Haare, um bereits ein ĂĽberzeugendes Resultat zu erreichen. 


Moderne FUE Haarverpflanzung 'Neues mit Bewährtem sinnvoll kombinieren'

Um den Ansprüchen seiner Patienten gerecht zu werden, hat Dr. von Albertini den gesamten Ablauf der FUE Haartransplantation optimiert und diesen um ausgewählte Innovationen ergänzt – nach dem Motto: 'Bewährtes mit Neuem sinnvoll kombinieren.'

Sein zeitgemässer Ansatz baut auf den vier bekannten Schritte der Haartransplantation auf:

  1. 1. Die Entnahme der Transplantate (= Grafts) aus dem Haarkranz am Hinterkopf 
  1. 2. Der 'Umgang' mit den Grafts zwischen Entnahme und Einsetzung
  1. 3. Das Einsetzen (= Implantation) der Grafts in die Empfängerregionen, z.B. Geheimratsecken
  1. 4. Die Nachbetreuung der Patienten nach der Haartransplantation.  

Schritt 1 der Haartransplantation: Entnahme der FUE Grafts gekonnt & innovativ mit dem PCID®

Haartransplantation heisst umgangssprachlich auch 'Haare verpflanzen'. Das trifft es ganz gut. Denn technisch gesehen eine Haartransplantation ist eine Umverteilung von Haaren – allerdings immer samt ihrer Wurzeln – vom Hinterkopf in die kahlen Stellen.

Der erste Schritt in einer FUE Haartransplantation besteht darin, langlebige Follicular Units (Haarwurzelsysteme mit je 1-3 Haaren) unter lokaler Betäubung aus dem Hinterkopf einzeln zu entnehmen – deshalb auch der englische Ausdruck 'FUE', der für 'Follicular Unit Extraction' steht.

Die Entnahme der winzigen Haargruppen samt ihrer Wurzeln erfolgt in einer FUE Haartransplantation mit einem sehr feinen Hohlbohrer und ist sehr anspruchsvoll: Der Haarchirurg unter Zeitdruck mit einem rund 0.8 mm – 1 mm feinen Micropunch am Hinterkopf tausende einzelner Follicular Units (FU) entnehmen – ohne diese zu verletzen oder sie zu verschneiden. Auch darf er den Haarkranz keinesfalls zu stark ausdünnen.

Bei der Entnahme der Haarfollikel stellt Dr. von Albertini die Qualität sicher, indem er:

Ablauf FUE Haartransplantation
FUE Haartransplantation: Entnahme im Team
  • alle Follicular Units (FUs) immer selbst entnimmt. Dadurch profitieren die Patienten direkt von seinem Können und seiner ärztlichen Ausbildung.
  • alle FUs mit innovativen Systemen entnimmt. Damit kann er an einem Tag eine sehr grosse Zahl von Grafts in exzellenter Qualität, also völlig intakt, herauslösen.

Das Ergebnis ist eine extrem tiefe Verschnittrate bzw. 'Transection Rate', sowie fast unsichtbare Entnahmestellen am Hinterkopf.

Warum Dr. von Albertini bei FUE Haartransplantation moderne Systeme nutzt

"Bei den Gerätschaften zur Entnahme der Haarwurzeln handelte es sich lange um abenteuerliche Systeme aus der Zahnmedizin. Die Gefahr, die heiklen Transplantate und das Gewebe zu verletzen, war mir da schlicht zu gross.

Meine Skepsis habe ich erst 2011 überwunden, als ich damals das eigens für die FUE Haartransplantation entwickelte PCID® entdeckte. Es handelte sich hierbei um einen computergestützt-motorisierten, ultrascharfen Hohlbohrer, der als einer der ersten Systemen den höchsten Ansprüchen einer Haartransplantation betreffend Qualität und Schonung des Gewebes entspricht.

Mittlerweile gibt es noch andere moderne Systeme, die von Spezialisten der FUE Haartransplantation entwickelt wurden, um das Risiko von Verschnitten und Verletzungen in einer FUE Haartransplantation noch weiter zu senken.

Überzeugt mich eine Technik in der Anwendung und hält meiner eigenen strenge Qualitätskontrolle stand, wende ich diese an. Mein Ziel ist es meinen Patienten in der Schweiz die jeweils beste und modernste Behandlungsoption in der Haartransplantation anzubieten."

John Cole fĂĽhrt Dr. von Albertini im OP in der Haarverpflanzung FUE mit dem PCID ein
Dr. von Albertini auf Besuch bei Dr. J. Cole in Atlanta

Mit dem rasanten Fortschritt, den die FUE Haartransplantation zur Zeit erfährt, mitzuhalten ohne blind jeder Mode zu folgen ist mir ein grosses Anliegen. Nur so kann ich meinen Patienten die jeweils beste und modernste Behandlungsoption Schweiz bieten.

Beispielsweise habe ich mich als einer der ersten Ärzte und Spezialisten für FUE Haartransplantation überhaupt bereits 2012 in die Entnahme der Haarwurzeln mittels eines computerisierten Systems einführen lassen. Mittlerweile gilt dieses System in der FUE Haartransplantation als etabliert, doch es gibt neue, in manchen Fällen gar noch leistungsfähigere Techniken. Auch diese beherrsche ich bereits und wende sie in meiner Klinik für Haartransplantation an.

Nur selten sind Spezialisten in der Haartransplantation einer Meinung, aber in diesem Punkt sind sich ausnahmsweise einig: Die Qualität von Transplantaten (Grafts), die mit den modernen, von Haartransplanteuren entwickelten Systemen entnommen werden, ist den manuell entnommenen Grafts ebenbürtig."

Dr. med. Conradin von Albertini


Schritt 2 im Ablauf: Umgang mit den FUE Grafts maximal schonend und vorsichtig

In einer Haartransplantation sind die Grafts gleich nach der Entnahme hochempfindlich und müssen möglichst direkt wieder in Empfängerregionen (z.B. Geheimratsecken oder Tonsur) eingepflanzt werden. Auch den Umgang mit den entnommenen FUE Grafts hat Dr. von Albertini in einer einzigartigen Weise optimiert.

Mit dem PCID® entnommene FUE Grafts hoher Qualität in Aufbewahrungslösung.
Transplantate hoher Qualität nach Entnahme mit dem PCID® (Grafts & Foto Dr. von Albertini)

Der Umgang mit den entnommenen Transplantaten erfolgt unter zwei Grundsätzen:

  • Die Zeit, in der sich die Transplantate ausserhalb des Körpers befinden, wird konsequent limitiert.
  • Die follikulären Einheiten sind kaum äusseren EinflĂĽssen ausgesetzt.

Im Ergebnis geht es darum, die Grafts möglichst direkt und schonend von der Spender- in die Empfängerregion zu verpflanzen. Der schonende Umgang führt zu überdurchschnittlichen Überlebensraten der Haarfollikel.

Wie Dr. von Albertini während Haartransplantationen die Grafts schont

"Die guten Resultate, die ich erreiche, hängen zu einem guten Teil mit einem optimalen Umgang mit den empfindlichen Grafts zusammen.

Die Kunst liegt unter anderem darin, die Transplantate in speziellen Medien und kaum mehr ('Out of Body Time') zwischenzulagern – auch darauf zielt der gesamte Ablauf meiner Haartransplantationen ab. Auch darf man die Grafts nur sehr wenig mannipulieren."

 

Dr. med. Conradin von Albertini


Schritt 3 im Ablauf der Haarverpflanzung: Implantation der Grafts präzises und schonendes Vorgehen

FĂĽr das natĂĽrliche Resultat einer Haartransplantation ist das chirurgische Können auch beim 3. Schritt, dem Einsetzen der Grafts (Implantation), ausschlaggebend – es bestimmt weitgehend das spätere Wachstum der verpflanzten Haarfollikel.

Unter hohem Zeitdruck präzise und sauber vorzugehen, ist hier erneut zentral. Auch an dieser Stelle wurden neue Techniken in den bewährten Ablauf seiner Haarverpflanzungen integriert:

  1. Innovatives Implanter Verfahren
    Indem er mit dem Implanter Verfahren während der Haartransplantation die Transplantate selbst einsetzt, erreicht er höchste Anwuchsraten der transplantierten Haare, sowie ein natürliches Wachstum.
  2. Haarlinie nach dem Vorbild der Natur  - das 'Hair Line Design'
    Der angeborene Haaransatz ist immer unregelmässig, leicht transparent und wird nach hinten dichter. Diese Optik bildet Dr. von Albertini während der Implantation nach und setzt entlang der Haarlinie die allerfeinsten Grafts mit nur einem Haar einsetzt.
  3. Ausreichende Haardichte
    Dr. von Albertini legt in seinen Haartransplantationen grossen Wert auf eine optimale Dichte. Mit zu wenigen Transplantaten wird sich kein befriedigendes Resultat einstellen. Er sieht daher eine minimale Dichte von ca. 35-40 Transplantate/cm2 als Richtwert vor. Mehr ist hier in der Regel besser.
  4. Feinste Inzisionen
    Ein wichtiger Faktor fĂĽr ein natĂĽrliches Ergebnis von Haartransplantationen ist die Feinheit der Stichinzisionen, in welche die Grafts gesetzt werden. Damit die Transplantate passgenau und fest anwachsen, implantiert Dr. von Albertini sie im Implanter-Verfahren mit kleinsten Inzisionen von 0.6-1.0 mm. Dabei respektiert er beim Einsetzen immer auch die ursprĂĽngliche Wachstumsrichtung der Haare und den richtigen Wuchswinkel.

Kurzum: Im Gesamtablauf der Haartransplantation hat Dr. von Albertini auch diesen Teil optimiert. Dies trägt wieder zu den guten Ergebnissen bei, die er mit seiner Vorgehensweise in seinen Haarverpflanzungen erreicht.

Wie Dr. von Albertini die richtigen Voraussetzungen fĂĽr gute Resultate schafft

"Die natĂĽrliche Wirkung der Eigenhaartransplantation ist der zentrale Anspruch meiner Patienten – das bedeutet fĂĽr mich, dass ich die Haare bzw. die Haarfollikel präzise und nach allen Regeln der Kunst und gemäss meinen hohen Qualitätsstandards einzusetzen habe. 

NatĂĽrliche Haarlinie (als Ergebnis einer gelungenen Implantation)
NatĂĽrliche Haarlinie als Teil des 3. Schrittes im Ablauf der Haartransplantation

Ich halte das Einsetzen fĂĽr den wichtigsten Schritt im Ablauf einer Haartransplantation. Implantation ist fĂĽr mich damit voll und ganz Chefsache: Ich delegiere auch diesen Teil der Haarverpflanzung nicht, sondern fĂĽhre – als einer der wenigen Haarchirurgen – die gesamte Implantation der Haarfollikel selbst durch und kontrolliere dabei auch jeden einzelnen Graft. Ich betreue damit meine Patienten vor Ort hier in der Schweiz und von Anfang bis zum Ende persönlich."

Dr. med. Conradin von Albertini


Schritt 4 im Ablauf: Nachsorge im Haartransplantations-Zentrum persönlich und in Zürich

Die Nachsorge nach dem Eingriff – immer persönlich und vor Ort in der Klinik in Zürich – ist ein fester Bestandteil des seriösen Vorgehens von Dr. von Albertini und seinem Team.

Die Patienten werden in die Pflege während der ersten Tage nach der Haartransplantation eingewiesen und nach zwei Wochen in einer Nachkontrolle nochmals vor Ort betreut.

Zudem steht das gesamte Team den Patienten jederzeit für Fragen zur Verfügung – auch während der 12 Monate, die verpflanzte Haare für ihr Wachstum benötigen.

Was die Patienten nach der Haartransplantation zu erwarten haben

"Vor einer Haartransplantation erkläre ich meinen Patienten immer ausführlich, was sie während und nach dem Eingriff in meiner Haarklinik in Zürich zu erwarten haben.

Grundsätzlich verheilt eine Haartransplantation mit der minimalinvasiven FUE Technik praktisch ohne Schmerzen und schnell. Meine Patienten sind immer wieder erstaunt, wie bereits nach einigen Tagen nur noch wenig von der Operation sichtbar ist. Schon bei der ersten Nachkontrolle rund 2 Wochen nach der Haartransplantation ist diese meist weder hinten an den Entnahmestellen noch vorne an der Haarlinie erkennbar.

In groben ZĂĽgen ist der Ablauf einer Haartransplantation in meinem Zentrum der Folgende:

Schnellablauf FUE Haarverpflanzung


Hinterkopf zwei Wochen nach Haartransplantation FUE mit kaum mehr sichtbaren Entnahmestellen.
Entnahmestellen zwei Wochen nach der FUE Haartransplantation
Stirn mit transplantierter Haarlinie 2 Wochen nach FUE Haartransplantation mit Vollrasur
Haarlinie zwei Wochen nach Haartransplantation FUE

Video verkleinern
Schnellablauf Haartransplantation: Vor und sofort nach dem Eingriff; nach 2 Wochen, nach 1 Jahr

  • Eine FUE Haarverpflanzung ist nahezu schmerzfrei und läuft unter lokaler Betäubung ab. Die Patienten können gleichentags wieder nach Hause. Davor unterweisen ich und mein Team unsere Patienten ausfĂĽhrlich in die Vorsichts- und Pflegemassnahmen.
  • An den Implantationsstellen in der Empfängerregion bilden sich nach dem Eingriff kleine Krusten, welche nach ein paar Tagen narbenfrei wegfallen. Auch die Entnahmestellen verheilen rasch.
  • 2 Wochen nach der Haartransplantation sind die Entnahmestelle in der Regel kaum mehr sichtbar und die verpflanzten Haarfollikel definitiv eingewachsen.
  • Die Haare beginnen jetzt wieder sichtbar zu wachsen, aber ein Teil davon kann in den folgenden Wochen wieder ausfallen. Die verpflanzten Haarwurzeln selbst bleiben mit ihren Stammzellen in der Kopfhaut verankert und produzieren nach 3 bis 4 Monaten im gewohnten Wachstumszyklus wieder Haare – und das ein Leben lang.
  • Das volle Ergebnis einer Eigenhaarverpflanzung stellt sich frĂĽhestens nach einem Wachstum von mindestens 12 Monaten ein. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt die zweite Nachkontrolle, bei der auch die in der Haartransplantation wichtigen Vorher-Nachher-Bilder gemacht werden.


 

Um diesen Vorgang bei einer typischen, eher grösseren FUE Haarverpflanzung zu illustrieren, habe ich dieses Video oben zusammengestellt. Es zeigt einen Patienten von vorne und von hinten im Schnellablauf, inkl. den Zustand am Operationstag unmittelbar nach der Haartransplantation sowie 2 Wochen und dann 1 Jahr danach."

 

Dr. med. Conradin von Albertini